• Galeriebild
  • Galeriebild
  • Galeriebild
  • Galeriebild
  • Galeriebild

Europassion

Quelle: Trierischer Volksfreund

(Marita Blahak)

Europa trifft sich in Wintrich

Großer Ansturm im kleinen Moselort: die Passionsvereinigung Wintrich erwartet am Wochenende "Christi Himmelfahrt" 190 Gäste aus elf Ländern. Es kommen Delegierte aus 36 Vereinen der "Europassion", um sich im Passionsspielort Wintrich zu ihrem jährlich stattfindenden Kongress zu treffen.

Wintrich. Die "Europassion", eine Vereinigung der europäischen Passionsspielgruppen, umfasst mehr als 70 Vereine aus ganz Europa und wurde 1992 gegründet. Sinn und Zweck ist das Kennenlernen und der Austausch der verschiedenen Passionsspielorte und ihrer Kulturen untereinander. Wintrich ist seit 1997 dabei: "Wir nehmen an den jährlichen Treffen an wechselnden Orten teil und haben viele Freundschaften geschlossen", bestätigen der Vorsitzende der Passionsvereinigung Wintrich, Heinz Goergen, sowie die Vorstandsmitglieder Hilmar Engelhardt und Fritz A. Hein. Bis 2015 sind die Kongress-Standorte bereits vergeben. In diesem Jahr ist erstmals Wintrich an der Reihe, die Kongressteilnehmer und ihre Begleitpersonen wohnen alle im Weinort.

Am Sonntag hebt sich der Vorhang zum letzten Mal

Die Generalversammlung beginnt am Freitag in der Wintricher Kirche. Unter den Teilnehmern sind der Generalsekretär der Europassion, Josef Lang aus Auersmacher/Saarland, der Ehrenvorsitzende, der 95-jährige Maurice Clos aus Paris, sowie der Bürgermeister von Oberammergau. Simultan-Übersetzer sorgen dafür, dass keine Sprachschwierigkeiten auftreten. Nach dem Jahresbericht und den üblichen Regularien steht im Mittelpunkt des Kongresses ein interessantes Thema, das während der Passionsspiel-Aufführungen auch so manchen Zuhörer berührte: Fritz Hein spricht in seinem Referat über "Judas - Verräter oder Heiliger". 

Für die Begleitpersonen wird ein umfangreiches kulturelles und touristisches Programm geboten, an dem nach dem Kongress auch die Delegierten teilnehmen. Am Samstag sind alle zur Aufführung der "Wintricher Passion" in die Pfarrkirche St. Stephanus eingeladen, zu der auch der Trierer Bischof Reinhard Marx erwartet wird. 

Markantes äußeres Zeichen der allumfassenden "Europassion" mit Christus als zentraler Figur ist eine neue, eigens entworfene Holzskulptur eines Künstlers aus Tschechien. Dieser Wanderpokal machte von März bis Mai während der Wintricher Passion hier erstmals Station und macht sich dann auf die Reise zum Ort der Europassion 2008 nach Salmünster/Bad Soden. 

Am Sonntag, 20.Mai, hebt sich in der Wintricher Pfarrkiche zum letzten Mal der Vorhang für eine Sonderaufführung zugunsten des Vereins "Von Betroffenen für Betroffene".

Europassionslogo